Neue Aktion von unverantwortlich!

Die neuste Aktion von unverantwortlich! ist gestartet! Um unsere neuen Detailforderungen an die Entscheidungsträger in Bund und Land zu tragen, fordern wir alle Schülerinnen und Schüler auf einen Brief an Herr Lorz vom Hessischen Kultusministerium oder das lokale Bildungsdezernat zu schreiben.

Dazu haben wir zwei Vordrucke (siehe unten) erstellt, die einfach ausgedruckt, unterzeichnet und losgeschickt werden können! Wenn ihr euch die Versandkosten sparen wollt, könnt ihr uns euren Brief auch zukommen lassen und wir senden ihn für euch ab.

Die Aktion Ab geht die Post! geht bis zum 5. März, sodass wir Schülerinnen und Schüler vor den hessischen Kommunalwahlen noch einmal zeigen können, dass wir unzufrieden mit der aktuellen Situation sind und dass wir uns die ständigen Ausreden von der Politik nicht mehr gefallen lassen.

Teilt diese Aktion mit euren Mitschülerinnen und Mitschülern! Nur so können wir genug Druck aufbauen. Und dazu noch besser: Werdet an eurer Schule, in euer Schülervertretung aktiv und zeigt, dass man uns nicht abspeisen kann!

Zum Vorlagendownload


Neue Detailforderungen von unverantwortlich!

…es besteht immer noch kein langfristiges Konzept für den Unterricht in Coronazeiten, der Distanzunterricht verstärkt Chancenungleichheit wie nie zuvor und die Abschlussjahrgänge müssen von Tag zu Tag im Ungewissen leben.

Auch wenn der Distanzunterricht dazu geführt hat, das Infektionsrisiko zu verringern, bleibt das Handeln der Entscheidungsträger unverantwortlich!

Wir fordern von Bund, Land und Kommunen:

1. Abschaffung der Zentralen Prüfungen!
2. Wahlthemen bei Abschlussprüfungen!
3. Veröffentlichung der Abiturthemen zur besseren Vorbereitung!
4. Anpassung des Leistungsbewertungs- und Notensystems!
5. Bewertung im Distanzunterricht nur zum positiven!
6. Verringerung des Aufgabenumfangs im Distanzunterricht!
7. Bereitstellung von Endgeräten für SuS im Distanzunterricht!
8. Bereitstellung von öffentlichen Gebäuden für den Schulbetrieb!
9. Echte Notbetreuung für Schüler*innen!
10. Mehr Fortbildungstage für Lehrkräfte zum digitalen Unterricht!
11. Einheitliches Bildungskonzept während des Distanzunterricht!
12. Einheitliche Maßnahmen an Schulen gebunden an Inzidenzzahlen
13. Voraussetzungen für digitalen Unterricht schaffen (Netzausbau, IT-Fachkräfte an jeder Schule)!

Weitere Informationen finden sich im diesem Beitrag.


Wir sagen: unverantwortlich!

Die zweite Welle schlägt um sich, das öffentliche Leben wird stark eingeschränkt, täglich meldet man um die 20.000 Neuinfektionen.

Restaurants, Theater und Kinos werden geschlossen, aber unsere Klassenzimmer bleiben randvoll.

Dabei fordern die Experten strengere Corona-Maßnahmen an unseren Schulen – stattdessen lüftet man ab und zu.

Wir haben ein Anrecht darauf, uns in unseren Schulen sicher zu fühlen, und nicht jeden Tag mit dutzenden Haushalten in überfüllte Klassenräume gesteckt zu werden!

Schulen sind nachweislich empfänglich für Corona-Infektionen, trotzdem wird uns gesagt das wir gefälligst Pullover tragen sollten.

Deswegen sagen wir: Diese Maßnahmen sind unverantwortlich!

Unsere Forderungen


1. Einhaltung der Corona-Maßnahmen!

Die Fallzahlen erreichen regelmäßig neue Rekorde, aber die Schulen bleiben prall gefüllt – und wir der Gefahr ausgesetzt!

2. Unterrichtsversorgung
für alle!

Viele Schüler müssen sich das Unterrichtsmaterial selbst besorgen.
Schüler sollten mit Unterrichtsmaterial versorgt werden!

3. Flächendeckend Luftfilter anschaffen!

Luftfilter reduzieren erwiesenermaßen bis zu 90% der Aerosole in der Luft.
Also sagen wir: Luftfilter statt Dauerlüften!


Mach mit!

Willst du bei unserer Fotoaktion mitmachen? Dann druck dir einfach unsere Vorlage aus, schreib auf was dich stört bzw. was du dir wünschst, und schick es uns bei Instagram zu!

Something is wrong.
Instagram token error.

unverantwortlichorg

Load More